Nach unten
Rikudou Sennin
Rikudou Sennin
Beiträge : 402

Puppenspieler-Guide
Rikudou Sennin
Mo 20 Nov - 10:22

Grundlagen



Bei der Kunst des Puppenspiels werden Chakrafäden benutzt, um für den Kampf präparierte Puppen zu steuern. Diese verfügen zumeist über eine Vielzahl versteckter Mechanismen und Waffen, mit denen sie ihre Gegner überraschen und schwer verletzen können. Um eine solche Puppe sinnvoll einsetzen zu können, benötigt es ein hohes Maß an Geschicklichkeit. Je geschickter der Puppenspieler ist, desto mehr Puppen kann er zudem während des Kampfes gleichzeitig steuern.

! Das Kugutsu no Jutsu kann nur von Sunanin angewendet werden.


Kugutsu no Jutsu • Puppetry Technique
Rang:
Der Anwender lässt Fäden aus Chakra an seinen Fingern entstehen, um eine Marionette nach Belieben zu steuern. Darüber hinaus ist es möglich, die Chakrafäden an Menschen anzubringen, um diese z.B. zum Fallen zu bringen oder für einen kurzen Moment anderweitig in seinen Bewegungen einzuschränken – nicht aber direkt zu steuern.
Die Chakrakosten pro Runde richten sich nach dem Rang der benutzten Marionette(n): D = 3 Chakra, C = 6 Chakra, B = 13 Chakra, A = 26 Chakra. Die Anwendung gegen einen Feind richtet sich ebenfalls nach dessen Klassifizierung und verursacht dieselben Kosten.

Code:
[b]Kugutsu no Jutsu • Puppetry Technique[/b]
[b]Rang:[/b] –
Der Anwender lässt Fäden aus Chakra an seinen Fingern entstehen, um eine Marionette nach Belieben zu steuern. Darüber hinaus ist es möglich, die Chakrafäden an Menschen anzubringen, um diese z.B. zum Fallen zu bringen oder für einen kurzen Moment anderweitig in seinen Bewegungen einzuschränken – nicht aber direkt zu steuern.
Die [b]Chakrakosten pro Runde[/b] richten sich nach dem Rang der benutzten Marionette(n): [b]D = 3 Chakra, C = 6 Chakra, B = 13 Chakra, A = 26 Chakra[/b]. Die Anwendung gegen einen Feind richtet sich ebenfalls nach dessen Klassifizierung und verursacht dieselben Kosten.



Template für die Marionetten


"Name der Marionette"
Rang: Rang der Marionette
Beschreibung: Aussehen der Marionette sowie Größe, Bild optional
Fähigkeiten: Übersicht, worauf die Puppe ausgelegt ist und welche Waffen oder Werkzeuge offen angebracht sind
Versteckte Mechanismen: Alle Funktionen und Waffen, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind.
! Besonders gefährliche oder komplexe Waffen wie Flammenwerfer oder Giftwolkenmechanismen müssen als Jutsus verfasst werden.
Gifte: Alle Gifte, die an der Puppe angebracht werden können, müssen erwähnt und in ihrer Wirkung sowie Dauer beschrieben werden.
Besonderheiten: Z.B. Besondere Defensive*¹, siehe "Allgemeine Eigenschaften" Punkt 3

Code:
[b]"Name der Marionette"[/b]
[b]Rang[/b]: D / C / B / A
[b]Beschreibung: [/b]
[b]Fähigkeiten:[/b] Allgemeine Beschreibung
[list][*]Waffe 1
[*]Waffe 2
[*]Waffe 3
[/list]
[b]Versteckte Mechanismen:[/b]
[list][*]Mechanismus 1
[*]Mechanismus 2
[*]Mechanismus 3
[/list]
[b]Gifte:[/b]
[list][*]Gift 1
[*]Gift 2
[*]Gift 3
[/list]
[b]Besonderheiten:[/b]  



Allgemeine Eigenschaften


  • Die Geschwindigkeit einer Puppe entspricht dem Geschick-Wert des Anwenders

  • Die Hälfte des Geschick-Werts gibt zudem Auskunft, wie viele Marionetten ein Puppenspieler gleichzeitig im Kampf kontrollieren kann (Bei ungeraden Zahlen wird abgerundet)

  • Puppen sind unter normalen Umständen in der Lage, bis zu 4 direkte Treffer von Jutsus des eigenen Ranges auszuhalten. *¹Explizit defensive Einheiten können ihre Geschwindigkeit allerdings halbieren und ihre Verteidigungskraft verdoppeln.

  • Eine zerstörte Puppe kann erst wieder in einem neuen Kampf benutzt werden, wenn inplay ein angemessener Zeitraum vergangen ist, in welchem sie repariert werden konnte

  • Alle Jutsus, die durch oder mit den Marionetten angewendet werden, gelten normal als Jutsus des Anwenders



Ränge


Jede Marionette wird einem Rang zugeordnet, der Aufschluss darüber gibt, wie stark diese ist und welche Art von Fähigkeiten sie besitzt. Die Ränge der nutzbaren Puppen können dabei nicht die Klassifizierung des Anwenders übersteigen.

  • Rang D: Einfache Puppen, die für gewöhnlich nur offene Waffen wie Klingen oder Stachel aufweisen. Stattdessen ist auch ein (einfacher) versteckter Mechanismus möglich.

  • Rang C: Puppen, die über maximal 4 versteckte Mechanismen verfügen können. Anspruchsvollere Waffen sowie in (einfache) Gift(e) getränkte Teile der Puppe sind möglich, ebenso stabile Schilde.

  • Rang B: Komplexe Puppen mit maximal 7 versteckten Mechanismen. Hierbei können erste lebensgefährliche Gifte oder Waffen mit hoher Reichweite verbaut werden, sowie mächtige defensive Werkzeuge.

  • Rang A: Hochkomplexe Puppen mit maximal 11 versteckten Mechanismen. Tödliche Gifte, außergewöhnliche Waffen oder unüberwindbare Defensiven sind möglich.


Die oberen Angaben stellen eine grobe Richtlinie der Möglichkeiten dar, die auf verschiedene Weisen miteinander kombiniert werden können und auf Fallbasis eingeschätzt werden.

Beispiele:

!Diese Limits können überschritten werden, indem bestimmte Mechanismen oder Waffen nur mittels bestimmter Jutsus einsetzbar sind

!Die Rangabstufungen funktionieren nicht nur quantitativ (1 versteckter Mechanismus ≈ 2 offene Waffen), sondern auch qualitativ. Ein tödliches Giftgas wird also im Normalfall nicht für eine C-Rang-Puppe möglich sein, auch wenn es dafür keinerlei andere Fähigkeiten oder Waffen aufweist.



Anzahl der Puppen


Die Klassifizierung des Puppenspielers bestimmt, auf wie viele Marionetten er theoretisch Zugriff hat.

KlassifizierungVerfügbare Puppen
D2
C3
B4
A5
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten