Nach unten
Mikuzume Shina
Mikuzume Shina
Beiträge : 54

Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
Mo 24 Jul - 21:43
MikuzumeShina22 JahreIwagakureA RangJounin

Ninja-ID


IW-09428

Team / Gruppierung


Zu ihrer Geninzeit hatte sie mit Suzuki Asahi und Tanaka Hotaru ein Team unter der Führung von Takahashi Rin gebildet.
Aktuell ist Shina aber kein Mitglied eines festen Teams und auch ein eigenes Team aus Genin befindet sich nicht in ihrer Obhut. Allerdings wartet sie nur darauf~


Graduierungen


11 Jahre: Genin
14 Jahre: Chuunin
18 Jahre: Jounin

Aussehen



Shinas Aussehen ist sicherlich von etwas besonderer Natur. In ihrer Heimat erkennt man die Zugehörigkeit zum Mikuzume Clan meistens recht schnell, in anderen Orten kann es dafür jedoch schnell zu Irritation oder ähnliches kommen. Wie es sich für Angehörige des Mikuzume Clans gehört, trägt auch Shina den Beweis ihrer Verbindung zu ihrem Kitsune. Aus ihrem wilden, kinnlangen weißem Haar ragen zwei spitze weiße Fuchsohren auf. Ihre Fuchsattribute, darunter auch ein fluffiger Fuchsschweif, krallenartige Fingernägel und spitze Fangzähne, sorgen für Aufsehen, ist man solche Menschen doch nicht allerorts gewohnt. Shina trägt ihre Tierattribute jedoch mit Stolz und sieht sie als völlig normal an. Sie ist damit immerhin aufgewachsen und ohne diese Attribute würde ihr sicherlich etwas fehlen. Rotbraune Augen bilden ihre großen Seelenspiegel, die stets von der Offenheit der Weißhaarigen künden.

Mit ihren 1,64 Meter und knapp 59 Kilogramm ist Shina im gesunden Bereich unterwegs, auch wenn man ihr Alter von 22 Jahren nicht unbedingt zuordnet. Tatsächlich wirkt die Weißhaarige Äußerlich etwas Jünger und häufig kommt es auch zu Situationen, in denen sie auf unter 18 Jahren geschätzt wird. Eine schmollende Shina macht den Eindruck dann nicht unbedingt besser! Aber was will man machen? Mittels Make-Up ein älteres Gesicht herzaubern? Möglich, aber keine Option für Shina. Sie mag natürliche Schönheit und meidet kosmetische Hilfsmittel, um das eigene Gesicht aufzuhübschen. Zwar pflegt sie Haut und Haar sehr akribisch  - man will schließlich kein Ungeziefer in Haar und Fell – aber das war es auch schon.

Die Weißhaarige kleidet sich meist in traditionellen Gewändern. Kimono und ähnliches. Kleidung, die Bewegungen zulässt, aber auch optisch in die alte Tradition des Mikuzume Clans passt. So trägt Shina meist ein kimonoähnliches Oberteil in Weiß mit rötlichen Schmuckbändern und einen schwarzen Hakama, der ihr fast bis zum Schienbein reicht und mit roten und braunen Herbsblättermustern versehen ist. Der Hakama ist so breit gefächert, dass er häufig den Eindruck eines Rockes macht gerade auch, da er mit weißen Rüschen besetzt ist. Doch derlei Kleider trägt Shina nur im Privaten und gewiss nicht im Dienst. Auf ihrem Kopf, zwischen den weißen Ohren befindet sich stets ein rotes Tokin, an welchem auch noch zwei Bänder befestigt sind, die Links und Rechts am Gesicht herabfallen und etwas Farbe in die weißen Haare bringt.
Weiße, flauschige Bommeln sind an ihrer Kleidung ebenfalls befestigt. Eine solche, etwas größere Bommel ist an ihrer Kleidung über den Brustbereich befestigt. Andere Bommeln sind an roten Bändern befestigt und dienen einfach der Deko der Kleidung.
Die schmalen Füße stecken in weißen Socken und das Schuhwerk bilden rote Holzgeta. Manch einer mag sie als unsagbar unbequem ansehen, doch Shina mag die eigentlich recht gerne. Das Stirnband mit dem Iwagakure Symbol ist am schmalen Obi festgebunden, neben ihrem Katana.Da diese Art der Kleidung am praktischsten für die Weißhaarige ist, nutzt sie diese Kleidung sowohl während des Trainings, als auch während des normalen Dienstes. Sie weicht von ihrer Standardkleidung nur ab, wenn eine Mission es explizit erfordert.

Im Mikuzume Clan gibt es aber immer mal wieder Feste und Rituale, an denen Shina gerade aus dem Grund ihrer Angehörigkeit zur Hauptfamilie beiwohnen muss. Bei diesen Festen und Ritualen herrscht strikte Kleiderordnung und generell ist diese Kleidung Shinas Festgewandt auch für Feste außerhalb des Clans. Ein cremfarbener Kimono mit roten und weißen Akzenten. Weite Ärmel, ein aufgebauschter Rock, statt eines langen Hakamas und einen mit einer dicken Schleife hochgebundener Obi. Hohe Kniestrümpfe und schmale Sandalen, statt die gewohnten Geta. Für die Feste im Mikuzume Clan ist langes Haar und Kopfschmuck aus Glocken gefordert, weshalb an Shinas Kopfschmuck auch künstliches Haar befestigt ist, um den Schein langer Haare zu geben. Da sie im Dienste Iwagakures steht und einem Ninjaweg folgt, war es ihr gestattet, sich die Haare zu schneiden.

Persönlichkeit


Allgemein:
Es ist einfach, Kontakt zu Shina herzustellen und ihre grobe Persönlichkeit kennenzulernen. Sie ist ein sehr kontaktfreudiger und offenherziger Mensch und erleichtert es auch Fremden, einen direkt freundlichen Umgang zu haben. Sie vertritt klar die Meinung, dass Respekt und Höflichkeit Grundstein des Umgangs sind und pflegt diese Haltung eisern. Jemanden mit Respektlosigkeit gegenüberzutreten, den sie nicht kennt, wäre ein absolutes Unding und würde niemals vorkommen. Doch Respekt ist nichts, was man stets behält. Verhalten, Haltungen und Handlungen verursachen lassen den grundlegenden Respekt schnell verfliegen. Es gibt einfach Leute, deren Existenz respektiert man einfach nicht und Shina scheut sich gewiss nicht, das ebenso zu vertreten, wie der strenge Respekt beim Kennenlernen. Menschen, die andere Menschen oder Tiere missachten, verletzen und/oder Schwächen ausnutzen, sind einfacher Abschaum und verdienen keinen Respekt.
Der Mikuzume Clan achtet das Leben von Mensch und Tier und so hat auch die Weißhaarige eine Achtung vor dem Leben. Ein Problem mit dem Töten hat die deswegen aber nicht. Menschen, die allen Respekt verloren haben und durch ihre Handlungen sich als Abschaum erwiesen haben, zählen nicht mehr als Mensch und haben ein Leben daher auch nicht mehr verdient. Gerade in ihrem Dienst als Kunoichi trifft sie häufiger mal auf Gegner, die diesen Rang in ihren Augen erreicht haben und somit auch ihr Leben verteidigen müssen.
Blindwütiges Gemetzel bedeutet das allerdings nichts. Wenn es vermieden werden kann, wird es das auch. Es bedeutet schlichtweg, dass es keine Scheu vor dem Töten solcher Kreaturen gibt. Somit ist auch klar, dass Shina Aufträge die einen Auftragsmord beinhalten rigoros Ablehnt, wenn es keine wirkliche Indikation gibt und das vermeintliche Opfer sich keinerlei Tat zu Schulden lassen kam, die seinen Stand als Mensch gefährden würde.
Ebenso lebt der Mikuzume Clan trotz der Achtung vor dem Leben nicht vegetarisch. Fleisch wird verzehrt, auch wenn man dem Tier für seine Spende dankt. Shina weiß derlei Opfer zu schätzen und ist mit ihrer Nahrung stets achtsam. Verschwendung ist für sie somit ebenfalls ein Unding. Gerade was Fleisch betrifft und so darf sich der ein oder andere durchaus pikierte Kommentare anhören, wenn man Fleisch wegwerfen will.
Shina ist eine durchsetzungsfähige Persönlichkeit. Sie weiß was sie kann und scheut sich nicht das zu zeigen. Herablassendes Verhalten gegen sie und ihrer Clanzugehörigkeit duldet sie nicht und ist sich nicht zu fein ihren Stand zu beweisen. Ihre Zunge ist spitz, die Worte gut geformt. Gewieft wie ein Fuchs eben.
Füchse und gerade die Kitsune sind eine wichtige Verbindung für den Mikuzume Clan und es ist immer wieder eine Schande, wenn die Kitsune, gerade die Neunschwänzigen, mit Misstrauen und Vorurteilen bedacht werden. Sicherlich gibt es schauerliche Geschichten über den Kyuubi der geschwänzten Bestien, doch die Kitsune sind so viel mehr wie ein Bijuu! Zerstörerische Bestien, die nur auf Chaos und Tod aus sind? Mitnichten. Wer den Mikuzume Clan kennt, weiß natürlich, dass die Kitsune den Menschen eine wohlgesonnene Art sind, doch gänzlich Fremde reagieren mit Missgunst, die Shina mit Unzufriedenheit annimmt. Sie ist geduldig genug, Klärungen zu liefern und den Ruf der Kitsune zu verteidigen, doch wenn sie vor stumpfsinnigen Mauern steht, wird auch sie gerne mal etwas energischer und ausfallender. Die Kitsune haben das Misstrauen der Menschen einfach nicht verdient.  Generell kann die Mikuzume recht energisch werden.

Generell kann man Shinas Gemütslage sehr gut an ihren Ohren ablesen. Gesenkt, bei betrübter Lage, zuckend bei Aufregung und Freude und ein unruhige Bewegungen in diverse Richtungen bei Unruhe oder Sorge. Dabei sollte man es aber tunlichst vermeiden, sie auf ihre zuckenden Ohren anzusprechen~ Shina kann da gerne mal schmollen, da sie ihre Gefühlswelt der Allgemeinheit eigentlich ungern preisgeben mag. Ihre Gesichtszüge hat sie da doch eigentlich gut unter Kontrolle!
Was aber nicht heißen soll, dass sich die Weißhaarige für ihre Gefühlswelt schämt. Sie will sie nur nicht der Allgemeinheit zeigen. Das ist doch eher etwas, was für Freunde, Bekannte und gute Kollegen ist.

Privat
Unter Bekannten und ihren Kollegen ist Shina von ihrer Art etwas entspannter. Es zeigt sich dafür eine sarkastische Seite und ihr überaus trockener Humor, gar eine leichte Vorliebe für etwas schwarzen Humor. Man muss im Leben ja auch etwas Spaß haben und sofern man es nicht mit ganz so harten Ernst nimmt, geht es ja! Dem Gegenüber steht aber auch ihr recht erwachsenes Verhalten. Sie versucht als Autoritätsperson aufzutreten und sich kindlichen Verhalten abzuwenden. Dabei ist sie eine große Kinderfreundin. Gerade niedliche kleine Genin haben es ihr angetan und was würde sie doch nicht alles eben, um ein eigenes Team von Genin leiten zu dürfen! Leider ist es dazu noch nicht gekommen und so ist die Hoffnung immer wieder groß, wenn neue Genin ernannt werden.
In ihrer Freude kann sich dann auch gerne mal hibbelig sein, auch wenn sie das zu verstecken versucht. Leider hat sie ihre Ohren in diesem Fall nicht besonders gut unter Kontrolle, die dann anfangen zu zucken.

Dienst
Im Dienst ist die Weißhaarige zuverlässig und verantwortungsbewusst. Streng mit sich und ihren Kollegen kommt sie der erhaltenen Aufgabe nach und versucht stets das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Entsprechend unzufrieden ist sie daher, wenn eben jenes Ergebnis nicht erreicht wird. Sie fürchtet sich nicht davor, Fehler und Fehlschläge zu berichten, bittet aber auch um Ratschläge, was sie denn das nächste Mal besser machen könnte. Angst vor Konsequenzen hat sie ebenfalls nicht.
Ihr ist ja klar, dass sie zwar einen recht hohen Rang inne hat, doch steht sie anderen Jounin auf dem A Rang in einer wichtigen Sache ganz klar nachsteht; Erfahrung. Sie ist halt noch jung und muss noch Erfahrungen sammeln. Eine Herausforderung, die sie noch viele Jahre begleiten wird. Aber sie ist gewillt, diese Herausforderung mit jedem Tag mitzunehmen und Schritt für Schritt Erfahrungen zu sammeln!
Shinas geduldige und ruhige Seite machen sie zu einer brauchbaren Lehrerin. Fehlschläge gehören zum Leben dazu und es ist einfach wichtig aus diesen zu lernen. Hin und wieder bietet sie Genin in ihrer Freizeit ein kleines Training an und freut sich immer, wenn diese Option angenommen wird.

Vorlieben


• Füchse
• Herbst
• jegliche Wetterlage
• Süßspeisen
• hohe Orte
• süße kleine Genin
• Coffeinhaltige Getränke
• Musik

Abneigungen


• Kyuubi der geschwänzten Bestien
• Alkohol, Zigarrettenrauch; Alles was stechende Gerüsche absondert
• Mimimi-Menschen
• Vorurteile gegenüber den Kitsune
• Respektlosigkeit
• Gier
• triebhaftes Verhalten
• Unordnung

Familie



Mikuzume Clan


Ein Clan, der sicherlich für so manch schauerhafte Geschichte verantwortlich ist. Einst war es eine normale Familie, die sich mit einem Stamm von Kuchiyose zusammen getan haben, um ein gemeinsames Überleben in der Kriegszeit sichern zu können. Die Menschen suchten Schutz bei der großen Mikuzume. Tamamo no Mae, die erste Angehörige vom Mikuzume Clan schloss den Vertrag mit der Füchsin. Ein gemeinsamer Vertrag, den sie wieder beenden wollten, wenn die Gefahr von Außerhalb vorbei ist. Doch ihre Schicksale blieben zusammen und seit je her gehören die Kuchiyose zu dieser Familie, sodass sie ihren Ruf als Kuchiyose schon längst nicht mehr tragen. Sie sind Angehörige des Mikuzume Clans und jedem menschlichen Nachkommen des Clans, wir einem tierischen Nachkommen an die Seite gestellt. Partner auf Lebenszeit.

Die Mikuzume Füchse sind intelligente Wesen, die sowohl die menschliche, als auch die tierische Sprache der Füchse sprechen. Sie sind in der Lage Chakra zu verwenden, wenn sie mit ihrem menschlichen Partner zusammenarbeiten. Alleine sind die Mikuzume Füchse schwächer.
Dank den geschwänzten Bestien haben die Mikuzume Füchse einen relativ schlechten Ruf weg. Grund dafür ist, dass die Füchse Kitsune sind und wie der gefürchtete Kyuubi neun Schwänze besitzen können, wenn die Verbindung zum Partner stark genug ist. Doch bis auf die Fuchsgestalt und die Anzahl der Schweife, tragen sie wenige Ähnlichkeiten.
Mikuzume Füchse tragen allesamt die Chakranatur des Feuers und haben eine Affinität zum Genjutsu. Illusionen liegen in der Natur der Kitsune und so spezialisieren sich die Partner der Kitsune auch stets auf diese Fähigkeiten.

Die Hauptfamilie besitzt den engsten Draht zu den Kitsune und sind auch für die Leitung des Clans verantwortlich. Sie sind auch diejenigen, die Mensch und Fuchs zu Beginn der Partnerschaft mittels Ritual verbinden. Ein Jutsu, welches damals von dem Clan erschaffen wurde und so das gegenseitige Vertrauen bindet. Kitsune und Mensch sind mit diesem Jutsu auf besonderer Weise verbunden. Sie leben gemeinsam und sterben gemeinsam. Ein Opfer, welches die Kitsune brachten, könnten sie ohne diese Bindung doch eine viel längere Lebensdauer erreichen. Doch da viele Kitsune in der Vergangenheit den Verlust ihres Menschen nicht ertragen konnten, entschied man sich für diesen Weg. Im Gegenzug dafür legen die Menschen ihre Gedanken komplett dar. Der Kitsune hat uneingeschränkten Zugriff auf die Gedanken und somit auch die Gefühlswelt seines Menschen, während er seinem Menschen einen ähnlichen Zugriff auf seine Gedanken geben kann. Im Gegensatz zum Menschen kann der Kitsune diese Verbindung jederzeit beenden. Je stärker der Kitsune und je älter die Verbindung ist, desto weitere Distanz darf zwischen ihnen liegen. Bei jungen Partnern ist die Verbindung noch schwach und kleine Distanz reicht bereits aus, um die Verbindung zu unterbrechen. Die Stärke des Kitsune zeigt sich an der Anzahl seiner Schweife. Je Stärker sein Partner und je Stärker die Bindung zu einander ist, desto eher wächst auch der Kitsune in seinen Fähigkeiten. Ihre Schweife teilen sich dann. Die meisten Kitsune erreichen aber selten den vierten Schweif. Zwei sind völlig normal und Drei schon eine gewisse Besonderheit. Je mehr Schweife der Fuchs besitzt, desto höher ist daher auch sein Ansehen im Clan. Die neunschwänzigen Kitsune, die ihre volle Form erreicht haben, erhalten somit auch den höchstmöglichen Respekt. Allerdings passiert dies nur selten.
Der Kitsune des Oberhauptes hat dafür aber auch immer neun Schweife.

Das Bindungsjutsu lässt sich nur unter großen Umständen auflösen und findet in den seltensten Fällen statt. Eine Folge beider Partner ist jedoch ein Gefühl der Leere, da ihnen auf ewig etwas fehlen wird. Einmal gelöst, kann sich die Bindung nicht wieder aufbauen.
Ein weiterer Nachteil dieser Bindung für den Menschen, sind die Fuchsattribute, die sie annehmen. Da die Kitsune von der Intelligenz der Menschen lernen, erhalten die Menschen Zugriff auf die Fähigkeiten der Kitsune. Jedes Mitglied des Clans, welches einen Partnerkitsune hat, besitzt Fuchsohren, wie auch Schweif. Ihr Gehör ist somit deutlich besser, als bei einem normalen Menschen. Sinne wie Geruchs- und Sehsinn steigern sich ebenfalls, auch wenn sie die Gefahr der Überstimulierung mitbringen. Ebenso werden die Mitglieder des Mikuzume Clans häufig mit großem Misstrauen betrachtet, da viele die Verbindung zu den Kitsune nicht verstehen und eher eine Verbindung zum Kyuubi der Bijuu ziehen.
Da die Kitsune eine besondere Fuchsart ist, kann ihr Fell auch von dem gewohnten Rotbraun der normalen Artgenossen abweichen. Ebenso zeigt sich das Fell der menschlichen Partnern in der normalen Haarfarbe.

Der Clan selbst hat sein Zuhause in Iwagakure gefunden. In den Bergen hat sich der Clan ein kleines Reich aufgebaut und nachdem die Mikuzume Familie lernte sich zu verteidigen, schlossen sie sich der Ninjakunst an. Sie sind ein treuer Clan des Dorfes und Mitglieder des Clans gehen häufig den Weg des Shinobi.
Sonst sind sie ein sehr traditionsreicher Clan, der noch immer die Lehren von Mikuzume und Tamamo no Mae folgen und verehren. Hohe, prunkvolle Tempel finden sich in den Bergen Iwas und zeugen von einer alten Geschichte.

Vater Mikuzume Soji Ihr Vater ist das aktuelle Clanoberhaupt des Mikuzume Clans und ist vor allem für die Führung und Organisation zuständig, wie aber auch die Durchführung des Bindungsrituals. Den Posten hat er vor 15 Jahren erhalten und war zuvor als Shinobi für Iwagakure tätig. Diese Aufgabe hat er mit der Übernahme des Clans aber aufgegeben und verpflichtete sich gänzlich dem Clan.
Er und Shina haben eine gute Beziehung, ist er doch stolz drauf, dass sie es mit ihrem Kitsune soweit gebracht hat und ein gutes Beispiel für den Clan ist. Er selbst hat mit seinem Kitsune auch eine Bindung zum neunten Schweif geschafft, brauchte dafür aber mehr Jahre, als seine Tochter. Er setzt große Hoffnungen in sie und steht ihr auch in Sachen Ninjaweg mit vielen Ratschlägen zur Seite.

Mutter Mikuzume Izumo  Eine herzliche und ehrliche Frau. Izumo hat sich nie für die Ninjakarriere interessiert und dient seither dem Clan. Sie ist keine geborene Mikuzume und ihr Ritual wurde erst nach der Hochzeit mit Soji abgehalten. Daher ist die Bindung mit ihrem Kitsune zwar stark, aber auf keinem hohen Niveau. Ihre Partnerin hat es daher auch nicht zum zweiten Schweif geschafft, aber das ist auch in Ordnung. Auch sie hat eine gute Beziehung zu ihren Kindern und versucht ihnen all das mitzugeben, was im Leben noch so wichtig ist. Sie hat viel Wert auf die Erziehung ihrer Kinder gelegt und erfreut sich an jedem Erfolg, den ihre Kinder mit nach Hause bringen.
Ihre eigentliche Passion ist ohnehin das Kochen~ Man sagt, sie macht die besten Salate im ganzen Mikuzume Clan! Shina hat es immer geliebt, wenn ihre Mutter ihr ein schönes Bento für die Akademie vorbereitet hat und auch heute nimmt sie es dankbar an, wenn es für längere Missionen auch ein Bento von ihr gibt. 

Bruder Mikuzume Nao Nao ist pur Zucker. Shinas jüngere Bruder ist einfach nur Gold wert! So niedlich und fröhlich~ Er ist der jüngste Spross der Hauptfamilie und hat natürlich auch früh sein Bindungsritual erhalten. Nao und sein Partner sind von Anfang an unzertrennliche Freunde gewesen und man erwartet viel von ihnen. Der Kleine will wie seine Schwester den Weg eines Shinobi beschreiten und sitzt aktuell noch in der Ninjaakademie. Da er noch jung ist und seine Fähigkeiten unausgereift sind, hat sein Kitsune seinen Schweif noch nicht geteilt. Allerdings wartet man nur noch drauf, immerhin sind die Erwartungen hoch!
Shina hofft natürlich, dass sie die Ausbildung ihres Bruders übernehmen darf, wenn er seine Prüfung zum Genin abgelegt hat, auch wenn sie weiß, dass es eigentlich vergebliche Hoffnung ist. Trotzdem übt Shina gerne mit dem Kleinen und hilft ihm bei seinen Aufgaben.
 
Partner Ukemochi  Liebevoll Uke genannt! Der gelbe Kitsune ist Shinas loyalster Partner und wahrscheinlich hätten sie sich auch ohne Ritual blendend verstanden. Die Beiden ergänzen sich perfekt und sind ein eingespieltes Team. Die Stärke ihrer Partnerschaft zeigt sich besonders darin, dass Ukemochi alle neun möglichen Schweife entwickelt hat und die höchste Stufe der Kitsune erreicht hat. Shina liebt ihren tierischen Partner und fühlt sich ohne ihn unfassbar einsam. Ihre Bindung ist stark und auch wenn Uke es unterbinden könnte, dass Shina Zugriff auf seine Gedanken hat, so hat er diese Bindung schon lange nicht mehr unterbochen. So hat Shina ebenso uneingeschränkten Zugang zu dem Kopf ihres Partners, wie es auch umgekehrt der Fall ist.
Ukemochis Natur ist ebenfalls sehr sarkastisch, nur hält er sich damit deutlich weniger zurück als Shina.

Beziehungen


Suzuki Asahi:
Ein liebevoller Trottel. Er war Teil des Genin Teams damals und war einer von Shinas besten Freunden. Auch nach ihrer Geninzeit haben sie häufiger Zeit miteinander verbracht und nach Möglichkeit gemeinsame Missionen bestritten. Er war eine Art Träumer. Immer hohe Ziele, sehr Abenteuerlustig. Er wollte viel von der Welt sehen und liebte es, wenn Missionen Außerhalb stattfanden. Er wollte auch immer gerne andere Dörfer besuchen, bekam diese Option aber nicht so oft. Asahi war weder gut im Nin-, noch im Genjutsu und kämpfte lieber mit seinem Schwert. Nach seinem Tod nahm Shina sein Schwert an sich und nimmt ihn so noch weiter auf Missionen mit und lässt ihn die Welt sehen.

Tanaka Hotaru:
Ebenfalls ehemaliges Teammitglied von Asahi und Hotaru. Er war eher der Spießer, der alles dreimal durchplanen wollte und seine Stärke eher im Kopf, als in den kämpferischen Fähigkeiten hatte. Er war stets für die strategischen Dinge des Teams zuständig. Im Gegensatz zu Asahi und Shina war er recht Entspannt was seinen Werdegang anging. Er nahm es so, wie es kam. Erst nach Asahis Tod lehnte Hotaru eine weitere Beförderung ab und legte den aktiven Dienst nieder. Er ging an die Akademie, um dort zu unterrichten, was er auch sehr gut macht. Er und Shina sind ebenfalls gute Freunde und auch wenn Hotaru nicht mehr im aktiven Dienst ist, hört er sich Shinas Erzählungen immer gerne an.

Takahashi Rin:
Der Lehrer der Drei. Er war streng, aber gerecht und eigentlich kamen sie auch mit seiner Führung gut klar. Für Rin war es eine Herausforderung den bunten Haufen auszubilden, hatte aber irgendwann den Dreh raus, wie er die drei unterschiedlichen Persönlichkeiten zu formen hatte. Er war stolz, als sie ihre Prüfungen bestanden und ihn nicht mehr als Lehrer benötigten. Trotzdem stand er stets mit Rat und Tat zur Stelle, wenn einer der Drei etwas von ihm wollte. Aktuell hat er wieder ein Genin Team in seiner Obhut, weshalb er wenig Zeit hat, den Kontakt zu Hotaru und Shina zu pflegen.

Besonderheiten


Einzig ihre Zugehörigkeit zum Mikuzume Clan und den damit verbundenen körperlichen Veränderungen dürften bei ihr unter Besonderheiten fallen.

Vergangenheit


Wusstest du schon, dass...

• …Shina an einem verregneten Herbsttag geboren wurde? Sanft prasselten die Regentropfen auf die rotbraunen Ahornblätter, als man den Namen für das Mädchen suchte. Wenige Tage danach wurde Ukemochi geboren und als Shinas Partner auserkoren. Man führte die Beiden schon früh zusammen, bis man zwei Jahre später das Ritual des Mikuzume Clans durchführte und Shina und Ukemochi miteinander verband. Ihr Großvater war es, der das Bindungsjutsu durchführte und die Seelen verknüpfte. Wie jedes Bindungsritual wurde auch dieses im Clan groß gefeiert.

• …Ukemochi und Shina wie füreinander geschaffen waren? Eine enge Bindung war zwischen Kitsune und Mensch normal, doch die Beiden machten sich wirklich gut und das trotz ihres jungen Alters. Sie wurden in die Geschichte des Clans eingewiesen, lernten die Lehren des Clans und die Regeln. Gerade da Shina und Ukemochi Teil der Hauptfamilie waren, lernten sie auch, wie sie bei einem Bindungsritual zu assistieren hatten. Soji, Shinas Vater nahm sie da immer wieder an die Hand. Da er eine Ausbildung zum Shinobi genossen hatte, war er nicht immer Zuhause, erzählte aber immer fleißig, was er so erlebt hat. Shina formte den Wunsch, es ihrem Vater gleich zu tun.

• …der Mikuzume Sprössling sobald ihr Alter es zuließ, die Akedemie besuchte? Da sie viel mit ihrem Vater – auf spielerischer Basis – geübt hatte, wollte sie wirklich unbedingt auf die Akademie und die Kunst der Ninja lernen. In der Klasse kamen sie und Ukemochi gut an und sie fanden schnell Freunde, mit denen man dann auch in der Freizeit Zeit verbrachte. Tatsächlich festigte sich die Bindung von Shina und Uke schon so stark, dass der Fuchs im zweiten Jahr der Ninja Akademie seine erste Schweifteilung durchmachte. Zuhause war es ein großes Thema und Soji, sowie Shinas Großvater waren unfassbar stolz!

• … Shina und Uke die Genin Prüfung mit Bravour bestanden? Nachdem sie die Prüfungszulassung erhalten hatten, nahmen sie die Option auch wahr. Shina erinnert sich noch heute an die Aufregung, die sie gespürt hatte, als sie vor den Prüfern standen und die Aufgaben erfüllen mussten. Was hatte sie für eine Angst gehabt durchzufallen! Doch umso größer war die Freude danach, als sie das Stirnband in den Händen hielt und ihre Teamkameraden kennenlernen durfte. Auch Ukemochi machte mit der bestandenen Prüfung eine Entwicklung und teilte erneut einen seiner Schweife, wodurch er nun schon drei Schweife vorzuweisen hatte.
Ein Jahr später wurde Shinas kleiner Bruder Nao geboren.

• … sie mit 14 Jahre zum Chuunin ernannt wurde? Ein Jahr zuvor wurde sie und ihr Team bereits zu der Prüfung zugelassen, doch leider hatten ihre Fähigkeiten nicht ausgereicht, um bestehen zu können. Zwar konnten sie einen erneuten Schweifteilungserfolg mitnehmen, aber keine Beförderung. Erst im Jahr danach, als sie sich der Herausforderung erneut stellen konnten, durften sie sich Chuunin nennen. Die Freude wurde nur noch größer, als Ukemochi seinen fünften Schweif bildete. Ihre Familie feierte den Rangaufstieg und den fünften Schweif des Kitsune im großen Kreise. Die Hoffnungen in die junge Frau mit ihrem Fuchs wurden mehr und mehr bestätigt und man traute sich bereits zu sagen, dass auch die restlichen Schweife nicht mehr lange auf sich warten lassen!
Die Freude wurde nur etwas dadurch getrübt, dass nun weniger Missionen anstanden, die das ursprüngliche Geninteam gemeinsam erledigte. Mehr und mehr wurden sie mit anderen Shinobi auf Missionen geschickt und sahen sich nur noch selten.

• …Shinas Eltern eine Zeitlang doch Sorge hatten, da Ukemochi keine Entwicklung mehr machte? Bis zu Shinas 17. Lebensjahr passiert nichts mehr, aber sowohl Shina, als auch Uke machten sich da keinen Stress. Selbst wenn es so sein sollte, dass sie beim fünften Schweif blieben, dann war es eben so. Es gab viele Mikuzume Angehörige, die es nicht mal zum dritten Schweif brachten! Also war allles in Ordnung. Sie gingen auf Missionen, erfüllten ihre Pflicht und nahmen das Leben, wie es eben kam. Mit 17 Jahren war es dann doch soweit, dass sich Ukes Schweif doch noch teilte und sie ihrer Familie den sechsten Schweif präsentieren konnten. Wenn das mal nichts war! Ein wenig später kam wieder Freude auf, als das Team von Shina wieder vermehrt gemeinsam auf Missionen ging und sie ihre Zeit gemeinsam verbringen konnte. Ein knappes Jahr später wurde Ihnen eine wichtige Mission anvertraut, deren Erfolg sie gewährleisten konnten. Durch den guten Abschluss wurden sie zum Jounin befördert. Shina konnte es kaum fassen! Selbst Ukemochis Schweif teilte sich erneut.

• …mit 20 Jahren eine schwierige Mission auf Shina wartete? Es war eine Mission, die sie mit ihrem Lieblingsteam beschreiten konnte. Doch etwas ging gründlich schief und sie verloren einen ihrer Teampartner. So hart der Verlust auch war, die Mission war wichtig und so führten sie die Mission zu Zweit noch zuende und kehrten mit dem Leichnam ihres Kameraden zurück. Zwar wollte man beide ausreichend entlohnen, aber ihr Teamkamerad lehnte die Bezahlung ab. Dieses Geld konnte den Verlust ihres Partners nicht aufwiegen. Zudem wollte er keine weiteren Missionen annehmen und etwas Abstand gewinnen. Der Tod nahm ihn sehr mit. Shina nahm nach kurzer Überlegung die Bezahlung an. Sie hatten zu Dritt so viele Abenteuer erlebt und die Bezahlung hatte nichts mit dem Tod zu tun. Allerdings ließ sie der Familie ihres Kameraden die Bezahlung zukommen, auch wenn es absolut keine Entschädigung darstellte.
Vier Monate nach der Mission formte sich Ukes achter Schweif.

• …es irgendwie zur Tradition wurde, erfolgreiche Missionen am Grab des Teamkameraden vorzutragen? Shina gab bei ihren Aufgaben alles und hat sich zum Ziel gesetzt, unbedingt ein Genin Team auszubilden. Ihr Teamkamerad hat sich aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und unterrichtet nun an der Akademie. Shina beneidet ihn ein wenig um die Nähe zu den jungen Ninja, würde sich aber niemals einfach nur im Klassenzimmer vor einer Tafel sehen. Sie wollte anders mit anpacken! Und so meldet sie sich regelmäßig zu den Abschlussprüfungen als Teamleiterin. Bislang bekam sie aber noch kein eigenes Team. Aber aufgeben tut die Mikuzume nicht!
Kürzlich erreichte Ukemochi sogar die letzte Stufe der Kitsune und bildete seinen neunten Schweif. Damit hat Shina alle Erwartungen der Familie übertroffen. Damit wäre ihr auch der Grundstein gelegt, die Folge des Clanoberhauptes anzunehmen, sollte ihr Vater zurücktreten. Doch bis dahin ist noch viel Zeit. Immerhin hat ihr Vater nicht vor, seiner Tochter so früh diese Aufgabe zu überlassen. Immerhin hat die Gute noch ein paar Ziele, die sie erreichen will~


Offplay


Erstcharakter: Tsukiyama Hikaru
Avatar: Momiji Inubashiri - Touhou & Kyuubimon - Digimon
Spielername: Syanna

"Trusting hand in hand, life death will follow~♪"


Zuletzt von Mikuzume Shina am So 6 Aug - 18:50 bearbeitet; insgesamt 19-mal bearbeitet
Mikuzume Shina
Mikuzume Shina
Beiträge : 54

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
Mo 24 Jul - 21:48
skills &jutsusMikuzume Shina

   

Statpunkte


   Ninjutsu: 7/10
   Genjutsu: 7/10
   Taijutsu: 1/10

   Stärke: 3/10
   Geschwindigkeit: 4/10
   Geschick: 5/10
   Ausdauer: 7/10

   Chakra: 320+300=620



   

Stärken & Schwächen


Shinas größte Stärke ist ihre Zugehörigkeit zum Mikuzume Clan. Ihre Techniken bringen diverse Vorteile mit sich und der Größte ist wohl der zugehörige Partner. Ukemochi gehört zu Shina und es gibt sie nur im Doppelpack. Der Fuchs kann im Kampf mitmischen und bei der Observation helfen. Da ihre Verbindung sehr eng ist, bleibt auch ihre gedankliche Verbindung auf weiter Distanz bestehen. Die Verbindung ermöglicht einen wortlosen Austausch und der Gegner kann die Zusammenarbeit der Beiden nur schwer durchschauen. Zeitgleich bilden sie einander aber auch eine nicht zu verachtene Schwäche. Ihre Leben sind miteinander verbunden und auch sie ihre Schmerzen nicht gegenseitig spüren, so sind ihre Leben voneinander abhängig. Schaltet man einen von Beiden aus, ist man direkt Beide los. Ein weiterer Vorteil bringen die verbesserten Sinne. Geräusche lassen sich viel Feiner aufnehmen und lokalisieren, die Augen sind Schärfer und auch wenn Ninja sowieso schon ein gutes Gleichgewicht haben, so ist das von Shina dank ihres Schweifes nochmal deutlich besser. Die Vorteile die die Attribute bringen, werden aber auch schnell von ihren Nachteilen ausgeglichen. Die starken Sinne bergen die Gefahr einer Reizüberflutung und sehr starke Geräusche, laute Geräusche oder grelle Lichter können die Kunoichi schnell aus der Fassung bringen. Kopfschmerzen, Übelkeit und/oder Schwindel sind typische Folgen der Reizüberflutung. Zeitgleich bietet der Schweif als zusätzliches Körperteil eine größere Angriffsfläche.
Shina besitzt ein gutes Verständnis über die Chakrakontrolle und kann dieses Wissen gut in ihre Jutsu einfließen lassen. Sie zeigt im Kampf ihre ruhige Natur und geht bedacht vor. Dafür ist es für Shina außerhalb ihres Clans und Außerhalb von Iwagakure relativ schwer Verbündete zu finden und Vertrauen zu gewinnen. Der Ruf des Neunschwänzigen Bijuu ist einfach zu stark und sehen die Leute einen neunschwänzigen Fuchs wird die Verbindung meist direkt zum Bijuu gezogen, weshalb lieber Abstand eingehalten wird. Dieses Misstrauen kann häufig zu Problemen führen, zumal Shina in diesem Punkt auch deutlich ausfallender wird, hat sie dafür doch kein Verständnis. Die Kitsune können für die Taten des Bijuu rein gar nichts.


   

Chakra-Naturen


   Katon - Fire Release


   

Kuchiyose


Angehörigen des Mikuzume Clans ist es verboten, einen Vertrag mit einem Kuchiyose einzugehen. Die Kitsune sind ihre Partner und bleiben es auch. Platz für einen weiteren Vertrauten sollte es nicht geben und um die Partnerschaft der Kitsune zu ehren, sprach man dieses Verbot aus.


   

Begleiter




Name: Mikuzume Ukemochi
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,90m Schulterhöhe
Chakranatur: Katon
Eigenschaften: + Zuverlässig + Ehrlich + Ehrgeizig + Offenherzig + Verantwortungsbewusst + Geduldig || - Sarkastisch - spitzzüngig - kleinlich - rigoros - streng - neunmalklug

Ukemochi ist Shinas Bindungspartner. Seit sie zwei Jahre alt sind, sind sie mittels Ritual miteinander verbunden und wachsen gemeinsam. Je Stärker Shina wird, desto Stärker wird auch Ukemochi. Der gelbe Kitsune hat es so zu seinen neun Schweifen gebracht, die nur wenige Kitsune im Laufe ihres Lebens erreichen. Wer seine neun Schweife präsentieren kann, darf durchaus eine gewisse Achtung im Clan genießen. Uke trägt daher auch den typischen Halsschmuck eines neunschwänzigen Kitsune und wird von jüngeren Kitsune mit großer Achtung angesehen.
Der Kitsune beherrscht wie es für seine Art üblich ist das Element des Feuers und kann Illusionen erschaffen. Da die Kitsune von den Menschen lernen, beherrscht Uke die menschliche Sprache und besitzt auch eine gewisse Allgemeinbildung. Somit wissen die Kitsune auch von den Bijuu, von denen gerade der Neunschwänzige eine sehr niedrige Achtung der Kitsune erhält. So hegt auch Uke den Wunsch, das Fuchsungeheuer zu treffen. Immerhin haben die Kitsune dem Kyuubi ihren schlechten Ruf zu verdanken!
Im Gegensatz zu den Erwartungen sind die Kitsune und so auch Ukemochi sehr Menschenfreundlich.

   

Besonderheiten


Angehörige des Mikuzume Clans nutzen ausschließlich Jutsu des Katonelementes. Es hat sich mit der Zeit so entwickelt, dass sie viele der regulären Katonjutsu auf das Fuchsfeuer der Kitsune angepasst haben. Das Feuer der Jutsu zeigt sich daher in einer blauen Farbe, statt dem klassischen rot.

   

Ausrüstung


Zu ihrer Standartausrüstung gehört stets das Katana welches sie bei sich führt. Die Klinge bestitzt eine mit Griff eine Länge von knapp 129 Zentimetern und zeigt eine kunstvolle Schmiedetechnik.Sieht hübsch aus, hat aber keinen direkten Nutzen. Shina führt es nur stets bei sich, da es ein Andenken an ihrem Teamkollegen ist und sie ihn somit weiter auf Missionen mitnimmt. Außerdem sorgt es hin und wieder auch schön für Verwirrung beim Feind, ob das Katana nun im Kampf genutzt wird oder nicht.

Desweiteren trägt sie für gewöhnlich ein Set von ein paar Kunai, Shuriken und einige Meter Draht bei sich, sowie eine Handvoll Rauchbomben.
Ersatz finden sich in zwei Schriftrollen, die jeweils ein solches Set in sich tragen und nur darauf warten beschworen zu werden.


   

Ninjutsu


Akademie Jutsu:

D-Rang:

Kai • Release
Rang: D
Dieses Jutsu wird genutzt, um fremde Genjutsu aufzulösen. Hierbei konzentriert man sich zunächst und stoppt den Fluss des eigenen Chakras. Dies kann darüber hinaus bei anderen Personen erreicht werden, die unter dem Einfluss einer Illusion stehen, indem man sie berührt und Chakra an sie abgibt, um so deren Chakrafluss zu stören.

Shunshin no Jutsu • Body Flicker Technique
Rang: D
Shunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, das eine äußerst schnelle Fortbewegung ermöglicht. Man sammelt Chakra im Körper und bewegt sich so mit extremer Geschwindigkeit, sodass es für das normale Auge aussieht, als hätte man sich teleportiert. Es gibt verschiedene Arten von Shunshin no Jutsu. Die einen bevorzugen es, durch einen Blätterwirbel aufzutauchen, die anderen durch einen Sandwirbel.

C-Rang:

Katon: Kitsune no mori • Fire Release: Foxfire Shield
Rang: C
Um sich gegen schwächere Ninjutsu oder Taijutsu zu verteidigen, streckt der Mikuzume bei dieser Technik seine Handflächen in die Richtung des Angriffs und konzentriert sein Katon-Chakra, sodass sich schützende blaue Flammen, die einen leichten, über die Hände ragenden, Schild bilden.

B-Rang:

Mikuzume Bunshin no Jutsu • Foxfire Clone Technique
Rang: B
Mikuzume Bunshin no Jutsu ist eine Technik des Mikuzume Clans, mit der man eine beliebige Anzahl an Doppelgängern aus blauen Fuchsfeuer erschafft. Die Anzahl der Doppelgänger hängt davon ab, wie viel Chakra der Benutzer in diese Technik setzt – je mehr Chakra, desto mehr Doppelgänger. Das Besondere an diesen Doppelgängern ist, dass sie eigene Wesen und somit in der Lage sind, den Gegner mit anzugreifen. Der Mikuzume ist aber auch in der Lage, ein Abbild des begleitenen Kitsune zu erschaffen.
Das Besondere an diesen Doppelgängern ist zudem, dass die Auflösung den Gegner verletzen kann, wenn sie durch direkten Kontakt zerstört werden. Da sie aus dem blauen Fuchsfeuer bestehen und sich beim Auflösen die Flamme zeigt, kann sie dem Gegner Verbrennungen zufügen.

Katon: Kitsune no hi • Fire Release: Great Foxfire Technique
Rang: B
Der Mikuzume formt zunächst die benötigten Fingerzeichen und speit dann blaue Feuerbälle in Form von großen Fuchsköpfen auf seinen Gegner. Die blauen Flammen sind so heiß, dass sie sogar Beton schmelzen können.

Katon: Kitsune Endan • Fire Release: Great Foxfireball
Rang: B
Bei dieser Technik sammelt der Mikuzume zunächst das Feuer in seinem Mund, ehe er es als riesigen, blauen Flammenodem auf sein Zielobjekt speit. Der Angriff kann dabei über einen langen Zeitraum aufrechterhalten werden, um so größtmöglichen Schaden anzurichten.

A-Rang:

Katon: Onibidama • Fire Release: Ninetales Foxfire
Rang: A
Vorraussetzung: Kitsunepartner
Der Mikuzume formt die Fingerzeichen und an  den Schweifspitzen des Kitsune bilden sind blaue Flammenkugeln, die der Kitsune dann auf den Gegner werfen kann. Die Steuerrung lässt sich noch bedingt von dem Kitsune beeinflussen, was das Ausweichen etwas erschwert.

Katon: Kitsune no Ibuki • Fire Release: Foxfire breathing
Rang: A
Nachdem der Mikuzume die entsprechenden Fingerzeichen geformt hat, reichert er so viel Katon-Chakra wie möglich in seinem Mund an. Hat das Chakra die nötige Konzentration erreicht, speit er die Feuersave weit in die Höhe, wo sich das blaue Feuer in Form eines Fuchsgeistes zusammenbildet und auf den Gegner springt, als würde der Fuchs Beute fangen.

   

Genjutsu



B-Rang:

Kitsune no machigai • Fox's will-o'-the-wisps
Rang: B
Der Mikuzume formt die Fingerzeichen und geistige Irrlichter aus Fuchsfeuer bilden sich an den Schweifen des Kitsune, die eine hypnotisierende Wirkung haben. Das Opfer verspürt den Drang, den Irrlichtern folgen zu wollen und kann so in die Irre geführt werden oder an Orte gebracht werden, wo man das Opfer hinhaben möchte.

Kitsune no kiba • Fangs of the Kitsune
Rang: B
Diese Illusionskunst gaukelt dem Zielobjekt vor, dass kleine Fuchsgeister aus Fuchsfeuer seinen Körper mit ihren Schweifen festhalten. Beginnend mit den Füßen, sodass er sich nicht mehr Fortbewegen kann. Wird das Jutsu nicht aufgelöst, breitet sich die Technik über den gesamten Körper aus.

A-Rang

Nemutte iru Kitsune • Sleeping Fox Technique
Rang: A
Bei diesem Genjutsu beschwört der Mikuzume kleine blaue Irrlichter aus Fuchsfeuer, die die Opfer dieser Illusion dazu zwingen, dem plötzlichen Drang des Einschlafens nicht zu widerstehen. Die wohltuende Wärme der Flammen und das entspannende Pulsieren der Flammen vermitteln das Gefühl der Müdigkeit. Wenn die Gegner dem Schlaf verfallen sind, ist es dem Anwender ein Leichtes, sie auszuschalten.

Moeru kitsunebi • Burning Foxfire Technique
Rang: A
Dieses Genjutsu lässt den Gegner einen starken Verbrennungsschmerz spüren. Der Mikuzume gaugelt dem Betroffenen vor, vom blauen Fuchsfeuer verbrannt zu werden. Der Betroffene fühlt sich für einige Augenblicke von solch qualvoller Pein durchzogen, dass er zu Boden geht und womöglich ohnmächtig wird.


   

Taijutsu


D-Rang:

Dynamic: Entry • Dainamikku: Entorii
Rang: D
Hierbei vollführt man mit Anlauf einen Sprungkick aus dem toten Winkel des Gegners. Um dies zu erreichen, kann zunächst ein Objekt als Ablenkung auf den Feind geworfen werden.



   
"Stoke now nascent flame, brighter burn, dance with souls afire~♪"
   


Zuletzt von Mikuzume Shina am So 6 Aug - 18:53 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Mikuzume Shina
Mikuzume Shina
Beiträge : 54

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
Di 25 Jul - 23:55
Seid brav bei der Bewertung. Sie beißt sonst >:

Araki
Araki
Beiträge : 256

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
Araki
So 30 Jul - 3:32
Hallu,

ich hoffe ich habe nichts übersehen!

1. Ninja-ID
Kommt von Suzo

2. Team
Schön wäre ihr altes Team aufzuführen (mit dem verstorbenen)

3. Aussehen
3.1. Der Hakama ist so breit gefächert, dass er häufig den Eindruck eines Rockes macht gerade auch, da er mit weißen Rüschen besetzt ist, doch derlei Kleider trägt Shina nur im Privaten und gewiss nicht im Dienst.
Dieser Satz ist schwierig zu lesen, mach am besten zwei draus?!

3.2. Da dein Charakter etwas besonders ist vom Aussehen beschreibe doch bitte noch Trainings., Missions- oder eben halt Shinobikleidung. Als wie steht sie auf einem Trainingsplatz mit ihrem Team oder wie würde sie auf Missionen gehen?

4. Persönlichkeit
4.1. „Generell kann die Mikuzume recht energisch werden.“ – der Clan? Sie? Wir beschreiben ja hier ihre Persönlichkeit
4.2. Irgendwie hast du es geschafft gaaaanz viel unterschiedliche Eigenschaften aufzuzählen, die Shina alles ist.
  • Respekt und Höflichkeit
  • durchsetzungsfähige
  • Herablassendes Verhalten duldet sie nicht
  • Unter Bekannten und ihren Kollegen ist Shina von ihrer Art etwas entspannter.
  • sarkastische Seite und ihr überaus trockener Humor, gar eine leichte Vorliebe für etwas schwarzen Humor. (Herablassendes Verhalten?)
  • nicht mit ganz so harten Ernst nimmt,
  • versucht als Autoritätsperson aufzutreten
  • gerne mal hibbelig sein,
  • zuverlässig und verantwortungsbewusst.
  • Streng mit sich und ihren Kollegen


Ich würde versuchen mich zu entscheiden, ob sie eine freche, hippelige, sarkastische Person ist, die versucht autoritär zu werden oder ob grundsätzlich eine durchsetzungsfähige, autoritäre, strenge Traditionsbehaarende Person ist, die wenn sie man alleine und ungestört ist auch mal hippelig wird (also unbeobachtet und wenn sie nicht im Job ist.)
Wenn nicht lass nochmal im Discord reden, wenn es unverständlich war. :D

5. Familie
5.1. Vater - Der Anfang doppelt sich sofort.
5.2. Uke – „umgekehrt“

6. Beziehungen
Wie immer gerne nachtragen lassen, sollte sich hier was ergeben.
Ansonsten bitte zwei, drei Worte zu ihrem alten Team schreiben. Der Tote? Der Akademielehrer? Wie war ihre Beziehung mit Shina? Hatte sie einen Sensei? Was ist mit dem?

7. Vergangenheit
„Mit 1 Jahren war es dann doch soweit, dass sich Ukes Schweif doch noch teilte „ ??
„…mit 20 Jahren der Rang auf Shina wartete?“ welcher Rang??

8. Statpunkte
Deine Punkte sind okay, aber wenn du vor hast dein Katana zu nutzen solltest du auf Tai mehr setzen. 1/10 ist Genin Niveau. Sie würde Chakra in die Klingen leiten und dann was damit machen? Wenn sie damit in den Nahkampf wollen würde, dann brauch sie bei Tai mehr Punkte. Vielleicht von Ausdauer?
Vor allem wenn sie das Kenjutsu beherrscht.

9. Hiden
Muss in den Charakterbogen, im FL nur Fähigkeiten und Stats. Oben fehlt sowieso die Erklärung. Du beziehst dich immer auf den Clan und erklärst ihn erst hier unten.
Kann bei Familie vorne dran.

10. Besonderheiten
Jutsus ist ein Sonderthema. Damit wir Gleichberechtigung (mit den Hunden aus Konoha) haben, können Jutsus nur zusammen gemacht werden mit deinem Partner. Ich würde hier empfehlen, weil es cool wäre, die Jutsus mit den untenstehenden zu verbinden.
Hier müssen sie aber erstmal raus. Bei Jutsus mehr dazu.
Gerne aber einen Satz rein, dass sie zusammen mit ihren Kitsune Jutsus anwenden können.
Auch wäre getrennt davon, aber bei Besonderheiten ein Satz cool, wo steht, dass ihr Clan die Standard-Katonjutsus mit ihrem blauen Fuchsfeuer verbunden und so leicht veränderte erschaffen hat.

11. Jutsus
Grundlegendes:
  • das Theme ist ganz cool
  • 13 statt 12 Jutsus ?
  • Kai ist Ninjutsu
  • Gerne einklappbar nach Rängen


Mikuzume Bunshin no Jutsu
-> B
-> Passiert etwas Besonderes, wenn die kaputt gehen, da sie ja aus blauen Fuchsfeuer bestehen?
-> hier könntest du auch schreiben, dass auch ein Abbild des Fuchses erstellt werden könnte.

Katon: Kitsune no mori
-> Für C würde ich nicht „Fuchsfeuerwand“ schreiben, sondern sowas wie: „schützende blaue Flammen, die einen leichten, über die Hände ragenden, Schild bilden“

Katon: Kitsune no hi
-> „Fuchsfeuerbälle“ = „blaue Feuerbälle“ (Fuchsköpfe kommt danach nochmal als Erklärung)

Katon: Kitsune no Ibuki
-> Feuersalve

Katon: Onibidama (von Besonderheiten)
-> kannst du so lassen, ich würde aber sagen, „Der Anwender formt Fingerzeichen und an den Schweif…(dein Text nur mit sich statt sind u.u)
-> das wäre dann aber Jutsu Nr. 14

Kitsune no machigai (von Besonderheiten und von hier)
Die beiden würde ich verbinden und wie Katon: Onibidama machen, das der Anwender die Fingerzeichen formt und an den Schweifen des Kitsune entstehen die Irrlichter usw.

Kitsune no kiba
-> „aber noch noch weiterführung über den gesamten Körper möglich.“ – mal abgesehen von der Formulierung würde ich das möglich wegnehmen und sagen, dass es sich bis über den ganzen Körper ausbreiten wird.


Viel Spaß!
Ins Araki-Mobil steig und abfahr.
Mikuzume Shina
Mikuzume Shina
Beiträge : 54

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
So 30 Jul - 11:33
Danke dir :D

Dann mal los.
Ninja ID:
Jep, wusste ich, der Keks ist daher leider auch nur für Suzo~ (Ich hätte eher ein Red Bull als Köder legen sollen, oder?)

Team:
Alles klar, ist drin! Dachte, es geht da nur um das aktuelle Team und da sie aktuell in keinem festen Team ist, hatte ich es rausgelassen.

Aussehen:
Okay, Punkt ist zwischen gesetzt o/

Zu den unterschiedlichen Outfits die ich benennen soll...weiß ich gerade ehrlich gesagt nicht, was du da stehen haben willst. Was beschrieben ist, ist ihr Standardmäßiges Outfit für den allgemeinen Dienst. Egal ob Training oder Mission. Im Privaten werden mal Kleider oder Röcke getragen, wenn sie Bock hat, aber das ist ja irrelevant. Sie hat im Grund zwei wichtige Kleidungsarten. Einmal das Beschriebene und einmal das Festgewandt praktisch.
Aussehen schrieb:Da diese Art der Kleidung am praktischsten für die Weißhaarige ist, nutzt sie diese Kleidung sowohl während des Trainings, als auch während des normalen Dienstes. Sie weicht von ihrer Standardkleidung nur ab, wenn eine Mission es explizit erfordert.
Hab aber noch den Satz eingefügt. Sollten Missionen was anderes Erfordern, würde sie natürlich das tragen, was gefordert ist.

Persönlichkeit:
"Die Mikuzume" spricht auch Shina an, sonst würde ja "Die Mikuzume Familie" oder "Der Mikuzume Clan" da stehen. Ist wie andere Bezeichnungsmittel. Die Weißhaarige, Die Kleine, Die Mikuzume. Es ist ähnlich wie bei Lehrern oder dergleichen "Ja, die Müller hat wieder so viele Hausaufgaben gegeben."

Zu deiner Aufzählung generell:
Ja, unterschiedliche Haltungen, je nach Situation.
Ich kanns gerne nochmal entsprechend aufteilen im Text, würde mir die Arbeit erst in der nächsten Runde dann machen, wenn du meine Erklärungen verstehst, oder doch lieber was anderes haben willst.
Menschen sind je nach Situation unterschiedlich. Während der Arbeit zeigt man eine andere Seite, als wenn man unter Freunden und Familie ist. Klar ist Shina im privaten hibbeliger und fröhlicher als im Dienst, wo sie eher ernst und verantwortungsbewusstsein zeigen müsste. Sie ist durchaus in der Lage, ihre Eigenschaften so zu kontrollieren, dass sie ihr nicht im Weg stehen. Während der Arbeit bin ich auch wesentlich ruhiger und ernster, als unter meinen Freunden, wo ich ja doch gerne mal Sarkasmus und dumme Witze zum Besten gebe. Würde mir im Dienst bei meinen Patienten nie einfallen xD
Also kannst du es bei Shina auch eher je nach Situations betrachten.

Respekt und Höflichkeit - Generell, vorranigig im Dienst (Man kann seine Freunde ja trotz Spaß und so respektvoll behandeln.)
durchsetzungsfähige (Dienst)
Herablassendes Verhalten duldet sie nicht (Ihren Clan gegenüber, das habe ich aber nochmal fix eingefügt, das kam glaube nicht so durch, sorry xD)
Unter Bekannten und ihren Kollegen ist Shina von ihrer Art etwas entspannter. (Sagt es ja schon, unter Bekannten und guten Kollegen)
sarkastische Seite und ihr überaus trockener Humor, gar eine leichte Vorliebe für etwas schwarzen Humor. (Herablassendes Verhalten?) (Unter Freunden, Bekannten. Irgendwelchen Fremden begenet man ja eher nicht mit Sarkasmus)
nicht mit ganz so harten Ernst nimmt, (Ebenfalls Freunde, Bekannte)
versucht als Autoritätsperson aufzutreten (Dienst.)
gerne mal hibbelig sein, (Freunde, Bekannte)
zuverlässig und verantwortungsbewusst. (Generell.)
Streng mit sich und ihren Kollegen (Dienst.)

Wie gesagt, man muss da etwas zwischen Arbeit und Privat unterscheiden. Sonst müssen wir gucken, wie wir das machen, weil ich Shina im Dienst nicht als hibbelige, gut gelaunte und humorvolle Person sehe, oder im Privaten halt als Streng und Autoritär.

Familie:
Ist mit "Ihr Vater" getauscht.
Fehler ist ausgebessert.

Beziehungen:
Die Beziehungen zu ihren Teamkameraden + Sensei sind drin. (Hab für diese NPCs nur keine Lust Bilder rauszusuchen.)

Vergangenheit:
Ups.
17 Jahre schrieb:Mit 17 Jahren war es dann doch soweit, dass sich Ukes Schweif doch noch teilte.
Da fehlte noch die 7 xD
20 Jahre schrieb:• …mit 20 Jahren der A Rang auf Shina wartete?
Da hab ich das "A" doch schlichtweg verschluckt xD

Okay, nächster Teil!
Statpunkte:
Möchte ich so behalten. Kenjutsu ist generell raus, sowie das entsprechende Jutsu. Das Schwert dient nur noch der Optik. (Der Avatar hat viele Bilder mit dem Schwert und irgendwie wird hier ja kritisiert, wenn auf den Bildern ein Schwert ist, es aber nicht genannt wird. Da ich keine Lust habe den Avatar zu wechseln oder nur Bilder ohne Schwert zu verwenden, ist es einfach ein Andenken, welches immer mitgeführt wird. Find ich so eigentlich auch ganz süß :D)

Hiden:
Clanbeschreibung ist oben gelandet. Sorry, wusste nicht, dass ihr das bei der Familie haben wollt, steht nirgends drin, wo so ne Beschreibung sonst hin soll xD

Besonderheiten:
Alles klar, Jutsu sind raus, stattdessen ist der andere Satz drin.

Jutsu:
Okay, die Beschreibungen wurden soweit angepasst und danke für die Vorschläge mit der Kitsuneverbindung! Das macht das ganze Konzept mit der Partnerarbeit von Mensch und Kitsune noch etwas schöner!
Anzahl dürfte jetzt auch passen. (Mit dem Taijutsu sinds 13, aber ich meine, die D-Rang Taijutsu zählen bei der Anzahl erst ab nem anderen Rang? Sonst nehm ich es einfach raus.)

Hab das Katon: Onibidama nur auf A hochgesetzt, da ich das eine Jutsu ja rausgenommen habe und es irgendwie ganz schön ist, wenn eine der höheren Techniken mit dem Kitsune zusammen ist :D

Zu dem Einklappen... Ist es nur ein Wunsch, oder muss ich es machen? Um ehrlich zu sein bin ich kein großer Fan von solchen eingeklappten Sachen und würde es lieber so belassen, wie es ist. Bei Hikaru war es zB. ja auch in Ordnung, wenn die Jutsu nicht in einen Spoiler kommen.

...ich hoffe, ich hab jetzt nichts übersehen! xD

Grüße o/
Hamura
Hamura
Beiträge : 232

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
Di 1 Aug - 23:28
Mit dem Araki-Mobil verfahr


Heyyy,
Na? Ich merke mir also nicht mehr 3 Uhr morgens zu bewerten.

Auf jeeeden Fall. Mit dem discord Gespräch.
Angenommen! o.o
Oonoki
Oonoki
Beiträge : 32

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
So 6 Aug - 18:40
Nomnomnomnom... Oh. Stimmt, die Bewertung. Der Keks war gut!

1. Ninja-ID:
Liebe Shina, die Nummern werden nach einem strikten Verfahren vergeben. Ich kann dir also nicht einfach willkürlich eine 9 geben. wartet bis Yukan mit den Dartpfeilen die Nummern ausgelost hat .... Huch.

IW-09428

(Jetzt hätte ich gute Lust auf einen Mini-Plot bei dem sich herausstellt das einer in der Verwaltung absichtlich 9er in die IDs der Mikuzumen steckt, oder sie so ordnet dass es zu einer 9 kommt, weil er das genau so lustig findet. :D)

2. Wusstest du schon, dass...
Also dieses Format finde ich mal toll. :D

Es gibt nur einen Haken:

"…mit 20 Jahren der A Rang auf Shina wartete?"
In diesem Absatz ist vom Aufstieg auf Rang A die Rede.
Die Klassifizierung ist kein offizieller Rang im System der Shinobis, sondern eine spieltechnische Einschätzung des Niveaus (bzw. eine inoffizielle, wenn man auf die Wanted-Briefe schaut).
(Wie die Färbung in einem MMORPG, damit du siehst ob dein Gegner grün (schwach) oder rot (stark) ist. Nur ist es im Narutoversum in den Bingo-Books und mit diesen Rängen.)

"…es irgendwie zur Tradition wurde, erfolgreiche Missionen am Grab des Teamkameraden vorzutragen?"
Nichts großartiges, aber es findet ein Hinweis auf die A-Rang-Beförderung statt.

3. Besonderheit:
Passt soweit alles, mir schmerzt es nur etwas Ukemochi unter 'Besonderheiten' zu lesen. D:
Du kannst es natürlich lassen, aber ich wollte dich darauf hinweisen das ein klein wenig Spielraum bei den Überschriften vorhanden ist und du auch 'Begleiter' oder ähnliches nehmen kannst.

4. Ausrüstung:
Hier passt auch soweit alles, ich möchte dich nur darauf hinweisen dass die meisten keine fixen Zahlen einsetzen sondern nur grobe Angaben machen. Das heißt natürlich nicht, dass dann in der Tasche 2000 Kunais sind, das ist klar, aber es kann die Handhabung erleichtern.
Auch hier, wenn du es so beibehalten willst ist es kein Problem.


So und das sollte es soweit gewesen sein. Wenn ich jetzt bloß ein Red Bull hätte um den Keks runterzuspülen ...
Mikuzume Shina
Mikuzume Shina
Beiträge : 54

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
So 6 Aug - 18:55
Nice, Aufi!

1. Ninja-ID:
Ninja ID ist drin!
Danke für die 9 :D Und der Mini Plot wäre natürlich sehr amüsant..xD

2. Wusstest du schon, dass...
Okay, das mit den Rängen wusste ich nicht xD Aber gut, das ist ja schnell behoben! Ich hab einfach den Fokus auf die Mission gelegt und die anschließende Bezahlung, die der Teamkamerad dann einfach ablehnte :D
20 Jahre schrieb:…mit 20 Jahren eine schwierige Mission auf Shina wartete? Es war eine Mission, die sie mit ihrem Lieblingsteam beschreiten konnte. Doch etwas ging gründlich schief und sie verloren einen ihrer Teampartner. So hart der Verlust auch war, die Mission war wichtig und so führten sie die Mission zu Zweit noch zuende und kehrten mit dem Leichnam ihres Kameraden zurück. Zwar wollte man beide ausreichend entlohnen, aber ihr Teamkamerad lehnte die Bezahlung ab. Dieses Geld konnte den Verlust ihres Partners nicht aufwiegen. Zudem wollte er keine weiteren Missionen annehmen und etwas Abstand gewinnen. Der Tod nahm ihn sehr mit. Shina nahm nach kurzer Überlegung die Bezahlung an. Sie hatten zu Dritt so viele Abenteuer erlebt und die Bezahlung hatte nichts mit dem Tod zu tun. Allerdings ließ sie der Familie ihres Kameraden die Bezahlung zukommen, auch wenn es absolut keine Entschädigung darstellte.
Vier Monate nach der Mission formte sich Ukes achter Schweif.

"…es irgendwie zur Tradition wurde, erfolgreiche Missionen am Grab des Teamkameraden vorzutragen?"
Nichts großartiges, aber es findet ein Hinweis auf die A-Rang-Beförderung statt.

-> Den Hinwies auf die Beförderung hab ich einfach gelöscht.

3. Besonderheit:
Passt soweit alles, mir schmerzt es nur etwas Ukemochi unter 'Besonderheiten' zu lesen. D:
Du kannst es natürlich lassen, aber ich wollte dich darauf hinweisen das ein klein wenig Spielraum bei den Überschriften vorhanden ist und du auch 'Begleiter' oder ähnliches nehmen kannst.

-> Uh, gute Idee. Begleiter ist deutlich passender!
Ich hab für den zweiten Abschnitt für das blaue Feuer dann einfachdie Überschrift "Besonderheiten" drübergeworfen, weil es vorher ja gewünscht war, dass dieser Teil unter Besonderheiten steht. Ich glaube, so ist es dann besser?

4. Ausrüstung:
Hier passt auch soweit alles, ich möchte dich nur darauf hinweisen dass die meisten keine fixen Zahlen einsetzen sondern nur grobe Angaben machen. Das heißt natürlich nicht, dass dann in der Tasche 2000 Kunais sind, das ist klar, aber es kann die Handhabung erleichtern.
Auch hier, wenn du es so beibehalten willst ist es kein Problem.

-> Mh, auch wahr, grobe Angaben sind da etwas besser! Ich habs auch mal entsprechend umgeschrieben!

So und das sollte es soweit gewesen sein. Wenn ich jetzt bloß ein Red Bull hätte um den Keks runterzuspülen ...
-> Yeah, Sorry, ich hatte leider nur den Keks D: Vielleicht hat Araki oder so ja eines für dich :D
Oonoki
Oonoki
Beiträge : 32

Re: Mikuzume Shina [Iwa Jounin]
So 6 Aug - 19:36
Sieht doch ganz gut aus.

1. Ninja-ID:
Check

2. Wusstest du schon, dass...
Check

3. Besonderheit:
Ah, Ukemochi unter Begleiter und das mit dem Katon-Schwerpunkt und der Farbe unter Besonderheit. Sehr schön!
Check

4. Ausrüstung:
Super.
Check


Na gut, da gibt es nicht viel mehr zu sagen als wie:

Angenommen!
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten